Bulleit Bourbon – Ein Hauch von Kentucky in deinem Glas

Hallo liebe Whiskey-Freunde, heute beschäftigen wir uns mit dem Bulleit Frontier Bourbon, ein weltweit in großen Mengen verkaufter Whiskey. 1987 von Tom Bulleit gegründet, beruht die Marke auf einem Familienrezept aus dem 19. Jahrhundert. Tom Bulleit belebte das Rezept seines Ururgroßvaters Augustus Bulleit, der 1830 erstmals Bourbon herstellte, neu. Bei diesem Rezept hat die Maische einen sehr hohen Roggenanteil, das gibt dem Bulleit Bourbon einige charakteristische Noten.

Nachhaltigkeit spielt neben traditionellem Handwerk eine wichtige Rolle in der Philosophie der Brennerei. Dies zeigte sich insbesondere bei der Eröffnung einer neuen, modernen Brennerei in Shelbyville, Kentucky, im Jahr 2017, zum 30-jährigen Jubiläum. Die Brennerei ist bekannt für ihre nachhaltigen Praktiken, einschließlich des Schutzes natürlicher Lebensräume, Wasserschutz und der Beschaffung lokaler Zutaten, was ihr Anerkennung in der Whiskey-Industrie eingebracht hat.

Woher kommt der Bulleit Frontier Bourbon?

Hinter Bulleit steht Diageo, einer der weltweit größten Spirituosenkonzerne, der den globalen Präsenz der Marke fördert. Trotz der Zugehörigkeit zu einem großen Konzern hat Bulleit seinen Charakter als familiengeführte Marke unter der Führung von Tom Bulleit bewahrt. Bulleit Bourbon wurde bis Ende 2013 von der Four Roses Brennerei in Kentucky produziert, doch der genaue Herstellungsort nach diesem Zeitpunkt bleibt unklar. Mit der Eröffnung der Brennerei in Shelbyville im Jahr 2017 verlagerte sich der Fokus der Produktion. Aufgrund der notwendigen Reifezeit ist jedoch davon auszugehen, dass ein Großteil des derzeit verkauften Bulleit Bourbons noch nicht aus Shelbyville stammt. Die genauen Details zum aktuellen Produktionsort und den Produktionsübergängen sind leider teilweise unklar für Außenstehende.

Ein besonderes Merkmal, das Bulleit Bourbon auszeichnet und mir persönlich sehr gefällt, ist die unverwechselbare Form seiner Flasche. Das Design erinnert an die alten Armeeflaschen in der USA und verleiht dem Whiskey ein nostalgisches, fast handwerkliches Erscheinungsbild.

Steckbrief

Bulleit Bourbon

Farbe und Erscheinung des Bulleit Bourbons

Bulleit Frontier Bourbon besticht durch seine goldene bis bernsteinfarbene Farbe und die schönen Tränen auch wenn diese ziemlich schnell abfließen.

Aroma des Bulleit Bourbons

Das Aroma des Bulleit Frontier Bourbon wird dominiert von der markanten Würze des Roggens und frischen Minznoten, die sofort in die Nase steigen. Im Hintergrund entfaltet sich eine subtile Süße von Vanille, ergänzt durch zarte florale Akzente und besonders den Duft von nassem Gras. Auch wenn man den Mash Bill vorher nicht gekannt hat, spätestens jetzt ist es eindeutig, dass man hier ein high-rye Bourbon im Glas hat.

Bleib immer auf dem Laufenden!

Melde dich jetzt für unseren Newsletter an und verpasse keinen unserer spannenden Artikel und Updates mehr. Trage dich ein und sei immer bestens informiert!

Geschmacksprofil des Bulleit Bourbons

Das Geschmacksprofil des Bulleit Frontier Bourbon spiegelt die Aromen wider, die bereits beim Nosing wahrgenommen wurden. Die Dominanz der Roggenwürze, teilweise ergänzt mit pfeffriger Schärfe, prägt den ersten Eindruck. Im Hintergrund rundet eine subtile Süße von Vanille das Geschmackserlebnis ab, begleitet von frischer Minze und dem erdigen Akzent von nassem Gras. Auffallend ist das Fehlen von Holznoten; Anklänge vom Eichenfass sind im Geschmack nicht präsent, was der Ganze etwas flach macht.

Bulleit Bourbon

Textur und Körper

Der Bulleit Frontier Bourbon zeichnet sich durch einen leichten bis mittleren Körper aus, der von einem etwas trockenen Mundgefühl begleitet wird.

Abgang

Der Abgang des Bulleit Frontier Bourbon ist mittellang und wird geprägt von einer deutlichen Minznote, die von der Würze des Roggens angenehm ergänzt wird. Diese Kombination sorgt für ein erfrischendes und dennoch würziges Finish, das den charakteristischen Geschmack des Bourbons abrundet, und das würzige Auftreten dieses Bourbons vom Nosing durch den Tasting bis zum Abgang nochmals hervorhebt.

Bewertung

Gesamtbewertung: 6,4/10 – gut

Kernbewertung (Nosing, Tasting, Finish): 6,3/10 – gut

Story: 6/10 – Die Story hinter Bulleit, geprägt von einer interessanten Familiengeschichte, stößt auf gemischte Gefühle. Während die Erzählung von der Wiederbelebung eines alten Familienrezepts durchaus charmant ist, wird der Whiskey in Wirklichkeit für einen diversifizierten Großkonzern im Auftrag gebrannt, und der aktuelle Herstellungsort bleibt unklar kommuniziert. Dies mindert die Authentizität der Story für mich etwas.

Aromen (Nosing): 6/10 – Der Duft von Bulleit Bourbon ist deutlich von Roggen geprägt, bietet eine würzige Note, die jedoch etwas eintönig erscheint. Die Einzigartigkeit und Klarheit der Roggenwürze sind hervorzuheben, auch wenn eine größere Vielfalt und Tiefe der Aromen das Nosing-Erlebnis bereichern könnte.

Geschmack (Tasting): 6/10 – Geschmacklich präsentiert sich der Bulleit als typischer High-Rye-Whiskey, der jedoch an Komplexität und Tiefe vermissen lässt. Die erwartete Würzigkeit ist vorhanden, entfaltet aber nicht das volle Potenzial, das man sich von einem Bourbon erhoffen könnte.

Abgang (Finish): 7/10 – Der mittellange Abgang mit seiner würzigen Minznote ist angenehm, jedoch ohne besondere Highlights, die ihn von anderen Whiskeys abheben würden. Ein solides Finish, das den Gesamteindruck des Bulleit Bourbon abrundet, ohne jedoch außergewöhnlich zu sein.

Preis/Leistung: 7/10 – Mit einem Preis von rund 22 € bietet der Bulleit Bourbon eine solide Leistung, die den Erwartungen entspricht. Es handelt sich um einen gerechtfertigten Preis für das Gebotene, allerdings wäre ich nicht bereit, deutlich mehr für diesen Whiskey zu bezahlen. Er positioniert sich somit im mittleren Segment, was das Preis-Leistungs-Verhältnis angeht.

Fazit

Der Bulleit Frontier Bourbon präsentiert sich als ein High-Rye Bourbon, der sich gut für easy sipping sowie als Basis für Cocktails eignet. Aufgrund seiner charakteristischen Roggennoten und soliden Grundqualität empfehle ich ihn besonders Einsteigern in die Welt des Bourbons. Er bietet eine gute Möglichkeit, um herauszufinden, ob die spezifische Würze und das Profil eines High-Rye Bourbons dem persönlichen Geschmack entsprechen. Mit zunehmender Erfahrung rücken jedoch sehr wahrscheinlich andere Bourbons in Vordergrund. Cheers!

Bourbon-Genuss Newsletter

Melde  dich zu meinem Newsletter an, um auf dem Laufenden zu bleiben. Kein Spam, nur relevante Informationen. Im Moment wöchentlich oder jede zweite Woche.

Wir verwenden Brevo als unsere Marketing-Plattform. Indem du das Formular absendest, erklärst du dich einverstanden, dass die von dir angegebenen persönlichen Informationen an Brevo zur Bearbeitung übertragen werden gemäß den Datenschutzrichtlinien von Brevo.

Deine Meinung zählt!

Der Whiskey in unserem heutigen Artikel ist sicherlich für viele von euch kein Unbekannter. Wie hat er euch geschmeckt? Oder gibt es eine besondere Erinnerung, die ihr mit diesem Whiskey verbindet? Lasst uns in den Kommentaren darüber sprechen und unsere Leidenschaft für Whiskey teilen! 

Unsere Facebook-Gruppe für Dich

Lust auf spannende Diskussionen und exklusive Einblicke in die Welt des Bourbons? Trete unserer Facebook-Gruppe bei und werde Teil unserer Community. Klicke einfach auf das Icon.

Schreibe einen Kommentar