James E. Pepper 1776 Rye mit 92 Proof: ein klassischer Rye für entspannte Abende

Hallo Whiskey-Freunde, heute werfen wir einen Blick auf den 1776 Rye Whiskey, der unter der Marke James E. Pepper vertrieben wird. Die Marke James E. Pepper geht auf die späten 1700er Jahre zurück, als Elijah Pepper eine der ersten Brennereien in Kentucky gründete. Sein Enkel, James E. Pepper, führte das Erbe fort und wurde zu einer bedeutenden Figur in der Whiskey-Industrie. Im Laufe der Zeit kam es jedoch zu mehreren Unterbrechungen in der Produktion, insbesondere während der Prohibition und auch später im 20. Jahrhundert. Die Brennerei schloss 1958 und wurde erst 2017 nach umfangreichen Restaurierungsarbeiten wiedereröffnet.

Auch hier ist MGP drin

Der 1776 Rye Whiskey wird heute nicht vor Ort produziert, sondern von der renommierten MGP Distillery in Indiana bezogen, die für ihre hochwertigen Rye-Whiskeys bekannt ist. James E. Pepper kommuniziert ganz offen, dass dieser Whiskey von MGP stammt, was ich sehr lobenswert finde. Da es etliche Rye Whiskeys gibt, die MGP mit seinem bekannten Mash Bill von 95 % Roggen und 5 % gemälzter Gerste im Auftrag brennt, bin ich gespannt, wie die Abfüllung von James E. Pepper schmeckt.

Steckbrief

1776 Rye 1

Farbe und Erscheinung des 1776 Rye

Der 1776 Rye Whiskey zeigt sich in einem warmen Bernsteinton, im Glas bildet er wenige, langsame Legs.

Aroma des 1776 Rye

Beim ersten Nosing des 1776 Rye Whiskey entfalten sich die Aromen von Zitrusfrüchten, wobei vor allem die Blutorange hervorsticht. Eine florale, grasige Note mit einem Hauch von Minze und Eukalyptus sorgt für eine erfrischende Nuance. Im Hintergrund schwingen subtile Noten von gerösteter Eiche und Lebkuchengewürzen mit, begleitet von einem Hauch leicht angebrannten Karamells. Insgesamt präsentiert sich die Nase des Whiskeys als angenehm und harmonisch, jedoch vergleichsweise zurückhaltend und ohne große Tiefe oder Komplexität.

Bleib immer auf dem Laufenden!

Melde dich jetzt für unseren Newsletter an und verpasse keinen unserer spannenden Artikel und Updates mehr. Trage dich ein und sei immer bestens informiert!

Geschmacksprofil des 1776 Rye

Der erste Schluck des 1776 Rye Whiskey bringt sofort den Geschmack von leicht angebranntem Karamell hervor, gefolgt von dunklen Beeren wie Johannisbeeren und Brombeeren. Frische Eiche und die typische Roggenwürze, begleitet von einem Hauch Minze und einem leichten Anklang von schwarzem Pfeffer, prägen das Geschmacksprofil. Mit der Zeit entfalten sich zusätzliche Noten von gerösteter Eiche, leicht angebranntem braunem Zucker und einem Hauch Eukalyptus, der an Hustensirup erinnert. Der Whiskey ist leicht zugänglich, auch hier ohne große Komplexität oder Tiefe, aber dennoch sehr angenehm im Geschmack.

1776 Rye 2

Textur und Körper

Der 1776 Rye Whiskey überzeugt mit einem eher leichten Körper und einer samtigen Textur. Trotz des hohen Roggenanteils von 95 % überrascht er mit einem erfrischenden Mundgefühl, das keinerlei Trockenheit aufweist.

Abgang

Der Abgang des 1776 Rye Whiskey ist mittellang und bietet Aromen von leicht angebranntem Karamell und gerösteter Eiche. Begleitet wird dies von subtilen Noten von Backgewürzen und einem Hauch von Minze, die für ein sanftes und angenehmes Finale sorgen.

Bewertung

Gesamtbewertung: 7,2/10 – sehr gut

Kernbewertung (Nosing, Tasting, Finish): 7/10 – sehr gut

Story: 8/10 – Die Geschichte hinter dem 1776 Rye Whiskey und der Wiederaufbau der James E. Pepper Brennerei ist beeindruckend. Besonders hervorzuheben ist die transparente Kommunikation über die Herkunft des Whiskeys. Dass James E. Pepper offen zugibt, den Whiskey von MGP zu beziehen, finde ich sehr lobenswert.

Aromen (Nosing): 7/10 – Das Nosing des 1776 Rye Whiskey ist angenehm und leicht, mit einer harmonischen Kombination aus Zitrusfrüchten, floralen Noten und Gewürzen. Auch wenn die Nase nicht besonders komplex oder tief ist, gefällt mir die ausgewogene und zugängliche Art des Whiskeys sehr gut.

Geschmack (Tasting): 7/10 – Der Geschmack des Whiskeys ist harmonisch und angenehm, ohne die Trockenheit und den intensiven Minzgeschmack, die einige MGP Roggenwhiskeys charakterisieren. Die Kombination aus Karamell, dunklen Beeren und leichten Gewürzen macht ihn zu einem ausgewogenen und wohlschmeckenden Genuss.

Abgang (Finish): 7/10 – Der Abgang des 1776 Rye Whiskey ist mittellang und angenehm, mit Noten von angebranntem Karamell, gerösteter Eiche und einem Hauch Minze. Dieses angenehme Finale rundet das Verkostungserlebnis sehr gut ab.

Preis/Leistung: 7/10 – Für etwa 40 € erhält man mit dem 1776 Rye einen leckeren und angenehmen „easy sipper“, der sich durch seine ausgewogene und zugängliche Art auszeichnet. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist angemessen, auch wenn es kein Schnäppchen ist.

Fazit

Ich kann den 1776 Rye Whiskey als idealen „easy sipper“ für entspannte Abende wärmstens empfehlen. Sowohl in der Nase als auch am Gaumen zeigt er sich ausgewogen und lecker, was ihn zu einem harmonischen und angenehmen Whiskey macht.

Verglichen mit dem Bulleit Rye und dem Yellow Rose Rye, die ebenfalls von MGP mit dem gleichen Mash Bill produziert werden, empfinde ich den 1776 Rye als harmonischer und geschmacklich ansprechender. Der Bulleit Rye ist zwar mit etwa 25 € deutlich günstiger und bietet einen guten Einstieg in die Welt der Rye Whiskeys, doch der 1776 Rye überzeugt mich durch seine Ausgewogenheit. Insgesamt bietet der 1776 Rye ein erfreuliches Geschmackserlebnis, das sich nicht nur für Einsteiger, sondern auch für erfahrene Whiskey-Genießer lohnt, ähnlich wie sein Bruder, der 1776 Bourbon.

Cheers!

Bourbon-Genuss Newsletter

Melde  dich zu meinem Newsletter an, um auf dem Laufenden zu bleiben. Kein Spam, nur relevante Informationen. Im Moment wöchentlich oder jede zweite Woche.

Wir verwenden Brevo als unsere Marketing-Plattform. Indem du das Formular absendest, erklärst du dich einverstanden, dass die von dir angegebenen persönlichen Informationen an Brevo zur Bearbeitung übertragen werden gemäß den Datenschutzrichtlinien von Brevo.

Unsere Facebook-Gruppe für Dich

Lust auf spannende Diskussionen und exklusive Einblicke in die Welt des Bourbons? Trete unserer Facebook-Gruppe bei und werde Teil unserer Community. Klicke einfach auf das Icon.

Deine Meinung zählt!

Der Whiskey in unserem heutigen Artikel ist sicherlich für viele von euch kein Unbekannter. Wie hat er euch geschmeckt? Oder gibt es eine besondere Erinnerung, die ihr mit diesem Whiskey verbindet? Lasst uns in den Kommentaren darüber sprechen und unsere Leidenschaft für Whiskey teilen!

Schreibe einen Kommentar