Jack Daniel’s Tennessee Travelers Sweet & Oaky - Mehr Schein als Sein?

Hallo Whiskey-Freunde, heute wende ich mich einer besonderen Edition aus dem Hause Jack Daniel’s zu: dem Tennessee Travelers Sweet & Oaky. Mit seinem Namen und der Geschichte der Destillerie im Rücken hatte ich hohe Erwartungen an diesen Whiskey. Diese spezielle Abfüllung, die durch ihren exklusiven Charakter für den globalen Reiseeinzelhandel hervorgehoben wird, versprach ein tiefes, holzlastiges Geschmackserlebnis mit süßen Noten und der für Jack Daniel’s typischen Bananennote. Doch wird dieser Whiskey meinen Erwartungen gerecht? Mit einem für Jack Daniel’s gehobenen Preis, der bei vielen Shops teilweise umgerechnet 56-70 € pro 0,7 Liter Flasche beträgt, aber mit etwas Recherche auch schon für 35 € pro 0,7 Liter zu finden ist, und einem Alkoholgehalt von 107 Proof (53,5 % ABV) setze ich die Latte hoch. Jack Daniel’s Abfüllungen mit einem Alkoholgehalt von über 50 % sind rar (außer Barrel Strength Abfüllungen), was meine Erwartungen an ein besonders intensives und charaktervolles Geschmackserlebnis weiter steigert. Die Frage, die mich nun beschäftigt: Kann der Tennessee Travelers Sweet & Oaky diesen Erwartungen standhalten?

Mit dieser Frage im Kopf, lade ich euch ein, gemeinsam mit mir zu erforschen, wie der Jack Daniel’s Tennessee Travelers Sweet & Oaky diese Erwartungen erfüllt. Lasst uns gemeinsam herausfinden, ob dieser Whiskey die eichigen und süßen Noten tatsächlich genussvoll in sich vereint.

Steckbrief

  • Name: Jack Daniel`s Tennessee Travellers Sweet & Oaky
  • Brennerei: Jack Daniel Distillery, Lynchburg, TN.
  • Typ: Tennessee Whiskey
  • Alter: NAS
  • Füllmenge: 0,5 l
  • Alkoholgehalt: 53,5% (107 proof)
  • Mash bill: 80% Mais, 8% Roggen, 12% gemälzter Gerste
  • Preis: ab ca. 25 € für 0,5 Liter 
Jack Daniel's Tennessee Travelers Sweet & Oaky 1

Farbe und Erscheinung des Jack Daniel's Tennessee Travelers Sweet & Oaky

Der Jack Daniel’s Tennessee Travelers Sweet & Oaky präsentiert sich in einem faszinierenden dunklen Bernstein, durchzogen von einem leichten Rotstich, der an die tiefe Wärme von Herbstblättern erinnert. Bemerkenswert sind die sehr langsamen Tränen, die beim Schwenken des Glases an seinen Wänden herablaufen.

Aroma des Jack Daniel's Tennessee Travelers Sweet & Oaky

Das Aroma des Jack Daniel’s Tennessee Travelers Sweet & Oaky lädt die Sinne auf eine Reise ein, beginnend mit dem distinktiven Duft einer Zigarrenkiste, der die Eichen- und die feinen Tabaknoten einfängt. Dieser wird ergänzt durch eine frische Brise nassen Grases, die eine florale Frische hinzufügt und an einen Morgen im Grünen erinnert. Die Nase wird weiterhin verwöhnt von der Süße reifer Bananen, die sich sanft mit einem Hauch von Vanille verbindet und eine einladende, süßlich-warme Note bietet. Eine leichte Nuance von Holzkohle fügt eine subtile Rauchigkeit hinzu, die das Bouquet abrundet und Tiefe verleiht. Trotz dieser Vielfalt an Eindrücken präsentiert sich das Aroma insgesamt eher flach, dennoch bleibt es angenehm und einladend.

Bleib immer auf dem Laufenden!

Melde dich jetzt für unseren Newsletter an und verpasse keinen unserer spannenden Artikel und Updates mehr. Trage dich ein und sei immer bestens informiert!

Geschmacksprofil des Jack Daniel's Tennessee Travelers Sweet & Oaky

Beim ersten Kontakt am Gaumen offenbart der Jack Daniel’s Tennessee Travelers Sweet & Oaky zunächst eine kurze, süße Einführung von reifer Banane vermengt mit einem Hauch von Karamell. Diese initialen, fruchtigen und süßen Noten verflüchtigen sich jedoch fast augenblicklich, machen Platz für eine dominierende, starke Präsenz von gerösteter Eiche. Diese Eichennoten entwickeln sich rasch und nehmen an Intensität zu, bis sie in eine fast pfeffrige Würzigkeit übergehen, die den gesamten Mundraum erfasst.

Im Nachklang bleibt ein tiefes, intensives Aroma von stark gerösteter Eiche zurück, ergänzt durch feine Tabaknuancen. Die Textur, die anfänglich eher trocken ist, wird fast cremig.

Trotz seiner kraftvollen Eichenpräsenz, offenbart dieser Whiskey eine gewisse Rauheit und Ungeschliffenheit. Der Alkohol macht sich immer wieder bemerkbar und durchdringt das Geschmacksprofil, was diesem Whiskey eine ungezähmte, wilde Note verleiht.

Jack Daniel's Tennessee Travelers Sweet & Oaky 2

Textur und Körper

Der Jack Daniel’s Tennessee Travelers Sweet & Oaky zeichnet sich durch einen schweren Eichenkörper aus. Begleitet wird diese Schwere von einem sehr trockenen Mundgefühl.

Abgang

Der Abgang des Jack Daniel’s Tennessee Travelers Sweet & Oaky ist lang und wird von einer sehr würzigen Note dominiert, in der geröstete Eiche und ein Hauch von Tabak die Hauptrollen spielen. Trotz der Fülle und Intensität dieser Aromen wird das Erlebnis jedoch durch die Art und Weise, wie der Alkohol in das Geschmacksprofil eingebunden ist, stark beeinträchtigt. Der Alkohol kommt merklich durch und wirkt nicht ganz sauber integriert, was die Harmonie des Whiskeys stört. Diese Unausgewogenheit hinterlässt einen nur mittelmäßigen Eindruck.

Bewertung

Gesamtbewertung: 6,4/10 – gut

Kernbewertung (Nosing, Tasting, Finish): 6,3/10 – gut

Story: 8/10 – Die reiche Vergangenheit von Jack Daniel’s trägt wesentlich zur Faszination dieser Abfüllung bei.

Aromen (Nosing): 7/10 – Das Bouquet ist angenehm mit einer Mischung aus süßen, floralen und herben Noten. Allerdings bleibt es in seiner Komplexität und Intensität hinter meinen Erwartungen zurück, was das gesamte Nosing-Erlebnis etwas flach erscheinen lässt.

Geschmack (Tasting): 6/10 – Auf der Zunge zeigt sich der Whiskey intensiv und dominiert von holzigen Noten. Diese kräftige Eichenpräsenz, obwohl beeindruckend, ist zugleich auch ein zweischneidiges Schwert, da sie bei dieser Abfüllung eine gewisse Rauheit und Unausgewogenheit mit sich bringt.

Abgang (Finish): 6/10 – Der lange und intensive Abgang könnte ein Highlight sein, wird jedoch durch die nicht sauber eingebundene Alkoholnote beeinträchtigt. Dieser Aspekt stört das ansonsten reichhaltige Finish und hinterlässt einen höchstens mittelmäßigen Eindruck.

Preis/Leistung: 5/10 – Mit einem Preis von 25 € für 0,5 Liter (was auf 0,7 Liter hochgerechnet etwa 35 € entspricht), steht dieser Whiskey in einem Markt, der viel Konkurrenz bietet. Für diesen Preis erwarte ich viel mehr vor allem in Bezug auf Ausgewogenheit. In dieser Hinsicht bietet die Abfüllung im Vergleich zu anderen Optionen im gleichen Preissegment zu wenig, was das Preis-Leistungs-Verhältnis als eher durchschnittlich erscheinen lässt.

Fazit

Leider hat die Abfüllung Jack Daniel’s Tennessee Travelers Sweet & Oaky meine Erwartungen nicht erfüllt. Ich hatte gehofft, eine harmonische Verbindung aus holziger Tiefe und bananiger Süße zu erleben, eingebettet in eine geschmeidige und sanfte Textur – Attribute, die man aufgrund des Namens und der typischen Merkmale höherpreisiger Jack Daniel’s Abfüllungen erwarten könnte.  Obwohl der Jack Daniel’s Tennessee Travelers Sweet & Oaky auch zu einem verlockenden Preis von 25 € zu finden ist, wird er doch häufiger zu höheren Preisen zwischen 40 und 50 € angeboten (was auf eine Hochrechnung von 56-70 € für 0,7 Liter hinausläuft).  Diese Preisspanne weckt die Erwartung an eine hochwertige Abfüllung, eine Vorstellung, die dieser Whiskey letztendlich bei weitem nicht erfüllen konnte. Vor allem die schlechte Integration des Alkohols, der mit rauen und ungeschliffenen Eindrücken den Genuss erheblich beeinträchtigt, hat das Trinkerlebnis stark gestört, und mich stark enttäuscht.

Für diejenigen, die auf der Suche nach einem Whiskey sind, bei dem die Beschreibung “Sweet and Oaky” tatsächlich zutrifft, empfehle ich lieber den Harris County Bourbon von Yellow Rose, den Woodfrod Reserve Double Oaked oder den Old Forester 100 proof. Diese Whiskeys bieten zu einem ähnlichen oder maximal leicht höheren Preis ein deutlich überzeugenderes Geschmackserlebnis, das die erwartete Balance zwischen Süße und holziger Tiefe geschickt einfängt und dabei eine angenehme, geschmeidige Textur bewahrt.

Cheers!

Bourbon-Genuss Newsletter

Melde  dich zu meinem Newsletter an, um auf dem Laufenden zu bleiben. Kein Spam, nur relevante Informationen. Im Moment wöchentlich oder jede zweite Woche.

Wir verwenden Brevo als unsere Marketing-Plattform. Indem du das Formular absendest, erklärst du dich einverstanden, dass die von dir angegebenen persönlichen Informationen an Brevo zur Bearbeitung übertragen werden gemäß den Datenschutzrichtlinien von Brevo.

Unsere Facebook-Gruppe für Dich

Lust auf spannende Diskussionen und exklusive Einblicke in die Welt des Bourbons? Trete unserer Facebook-Gruppe bei und werde Teil unserer Community. Klicke einfach auf das Icon.

Deine Meinung zählt!

Der Whiskey in unserem heutigen Artikel ist sicherlich für viele von euch kein Unbekannter. Wie hat er euch geschmeckt? Oder gibt es eine besondere Erinnerung, die ihr mit diesem Whiskey verbindet? Lasst uns in den Kommentaren darüber sprechen und unsere Leidenschaft für Whiskey teilen!

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Hendrick

    Ich war sehr gespannt auf den Jack Daniel’s Tennessee Travelers Sweet & Oaky und habe mich sehr gefreut als ich ihn endlich probieren konnte. Doch ich wurde ein wenig enttäuscht. Die anfängliche Süße der Bananen verblasste schnell hinter der starken Präsenz der gerösteten Eiche, die beinahe pfeffrig wirkte und den Geschmack dominierte. Durch der intensiven Eichenpräsenz fehlte dem Whiskey eine gewisse Ausgewogenheit und der Alkohol machte sich zu stark bemerkbar und störte die Harmonie des Geschmacksprofils. Ich kann dir da nur zustimmen der Woodford Reserve Double Oaked ist da eine viel bessere Wahl!

Schreibe einen Kommentar

Der Buffalo Trace Bourbon präsentiert sich als ein angenehm leichter und sehr zugänglicher Whiskey, der sich ideal als Feierabend-Whiskey oder auch für easy sipping eignet, sei es pur oder auf Eis. Mit einem Alkoholgehalt von 45% und einem süß-fruchtigen Geschmacksprofil zeigt er sich auch als eine gute Wahl für die Zubereitung von Cocktails. Dieser Bourbon überzeugt sowohl Kenner als auch Einsteiger, wobei Kenner sich darauf einstellen sollten, dass dieser Bourbon keine tiefen, dunklen Noten bietet. Dieser Punkt sollte jedoch angesichts des sehr günstigen Preises keine allzu große Mangel darstellen.

Es ist wichtig zu betonen, dass sich dieser Artikel speziell mit der 45%-Alkoholgehalt-Variante des Buffalo Trace Bourbon befasst. Es gibt auch eine Variante mit 40% (80 proof) Alkoholgehalt, dazu wird es später noch ein weiteren Blogbeitrag geben.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Buffalo Trace Bourbon mit seinem freundlichen Preis, der leichten und zugänglichen Natur, ein hervorragender Alltags-Bourbon ist, den ich wirklich nur empfehlen kann.